Deutsche Gesellschaft für Orthopädische Rheumatologie e.V.

Nachruf Prof. Dr. med. Karl Tillmann

Prof. Dr. Karl Tillmann, ehemaliger Chefarzt der Orthopädischen Klinik der Rheumaklinik Bad Bramstedt, verstarb am 19.03.2017 im 86. Lebensjahr im Kreise seiner Familie.

 

Karl Tillmann war ein international renommierter Rheumachirurg und aktives Mitglied und Ehrenmitglied zahlreicher internationaler Gesellschaften. Karl Tillmann war Gründungsmitglied der Assoziation Orthopädische Rheumatologie ARO (DGORh) und viele Jahre Vorstandsmitglied und Präsident dieser Gesellschaft.

 

Karl Tillmann widmete sein Leben der Orthopädischen Rheumatologie. Er baute seit Mitte der 70er Jahre an der Rheumaheilstätte Bad Bramstedt eine Orthopädische Klinik auf, die sich vor allem mit der operativen Behandlung entzündlich-rheumatischer Krankheiten befasste. Unter seiner Ägide entwickelte sich die Klinik zu einer der führenden Institutionen für operative Rheumatologie in Europa.

 

Sein wissenschaftliches Interesse konzentrierte sich auf die resezierenden Arthroplastiken bei entzündlichen Gelenkkrankheiten. „Gelenkrekonstruktion ohne Kunst“, wie er es nannte. Besonders bekannt geworden ist die von ihm inaugurierte Vorfußrekonstruktion, die – nach ihm benannt - nach wie vor das Standardverfahren für die Operation des sog. rheumatischen Vorfußes darstellt. Er propagierte die frühest mögliche Synovialektomie als Prophylaktikum gegen die progressive Gelenkdestruktion, ganz im Sinne des modernen „hit hard and early“ – zu einer Zeit, als es die heutigen Medikationsoptionen noch nicht gab. Viele seiner Ideen waren taktgebend für die Entwicklung der Rheumachirurgie.

 

Jeder der Karl Tillmann kannte, wurde eingenommen von seiner charmanten, konzilianten Wesensart. Er begeisterte seine Kollegen für sein Spezialgebiet. Er hatte ein großes Herz für seine zahlreichen Schüler, denen er ein profundes Verständnis für die Arthropathien vermittelte, die er aber auch akademische Bescheidenheit lehrte. Sie alle blieben ihm stets treu verbunden.

 

Wir verlieren mit Karl Tillmann einen der Großen der Orthopädischen Rheumatologie. Wir empfinden tiefen Dank. Seine Gedanken leben in uns weiter.

 

Wolfgang Rüther

Präsident der Deutschen Gesellschaft für Orthopädische Rheumatologie

Expertise Orthopädische Rheumatologie

Sehr geehrte Damen und Herren,

liebe Mitglieder der DGORh,

wir bringen das Wissen für Sie auf den Punkt, inhaltliche Schwerpunkte bilden

  • Spezielle chirurgische und funktionelle Anatomie
  • Indikationsstellung
  • spezialisierte Methodenkompetenz mit Meilen- und Stolpersteinen
  • Komplikationsmanagement
    … jeweils im Gesamtkontext der Begleiterkrankungen.


Kommen Sie ohne Propädeutik direkt zum Wesentlichen und finden Sie Ihr Rüstzeug auf den ersten Blick:

  • sehr gut strukturierter, prägnanter Text
  • übersichtliche Tabellen
  • erstklassige Abbildungen: von der anatomischen Darstellung über Algorithmen und Skizzen bis hin zu einzigartiger bildgebender Diagnostik
  • Boxen mit spezielleren Inhalten
  • Literatur zur weiteren Vertiefung


Online-Version in der eRef:

Nutzen Sie mit Ihrem Buch attraktive Vorteile auf der neuen Online-Plattform eRef
Der gesamte Buchinhalt ist auch online verfügbar!
Weitere Informationen finden Sie unter eRef.thieme.de

Prof. Dr. med. St. Rehart

DGORh-Register

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

liebe Freunde der

Deutschen Gesellschaft für Rheumaorthopädie

 

Vor drei Jahren haben wir mit der Pilotstudie zur Erfassung der Komplikationsrate bei rheumaorthopädischen Eingriffen begonnen. 

In neun beteiligten Kliniken wurden über 1000 Datensätze gewonnen, die erste Rückschlüsse auf die durch Basistherapeutika induzierten Komplikationen bei rheumaorthopädischen Eingriffen zulassen. Neben den bekannten Komplikationen wie z.B. bei perioperativer Gabe von Leflunomid und der Unbedenklichkeit der perioperativen MTX-Gabe zeigen sich auch unterschiedliche Komplikationsraten unter Biologikatherapie, die jedoch beim erfassten Datenumfang statisch nicht beweisend sind.

Da sowohl die datenrechtlichen Hürden in unserem Land leider sinnarm hoch gesetzt wurden, als auch die Anträge bei den Ethikkommissionen erst durch zeitraubende Verhandlungen gelöst werden konnten, können wir erst jetzt unter Berücksichtigung aller ethischen, statistischen und datenrechtlichen Rahmenbedingungen mit dem Register starten.

Nähere Details finden Sie nach dem Einloggen in den internen Bereich unter Orthopädische Rheumatologie - DGORh-Register.

Wenn Sie noch weitere Rückfragen zur Vorgehensweise oder bei Auftreten von Problemen haben, wenden Sie sich bitte an meine hierfür speziell eingerichtete Emailadresse: „Rheumaregister@No SpamLukas-Gesellschaft.de“.

 

Mit freundlichen Grüßen Ihr

Privatdozent Dr.med. Klaus Schmidt

 

Kontaktdaten:

Privatdozent Dr.med. Klaus Schmidt

Katholisches Krankenhaus Dortmund-West

Zollernstraße 40

44379 Dortmund

Telefon: 0231-67982301

Telefax: 0231-67982359

Email: Rheumaregister@No SpamLukas-Gesellschaft.de

 

Unterstützen Sie die Arbeit der DGORh

Sie interessieren sich für die Ziele der DGORh

und wollen diese unterstützen?

Dann können wir Ihnen verschiedene Angebote machen, wie Sie die Arbeit der DGORh unterstützen und fördern können.

Ihre Ansprechpartnerin

Dr. med. Christine Seyfert

Beiratsmitglied der DGORh

Chefärztin der Klinik für Orthopädie und Traumatologie

Zeisigwaldkliniken Bethanien Chemnitz

E-Mail: C.Seyfert@No Spambethanien-sachsen.de

 

Mitgliederbereich

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:

Kennwort vergessen?
Mitglied werden

Newsletteranmeldung

Abonnieren Sie unseren Newsletter.